+43 1 956 76 87  | office@pavelka-denk.at

Personalagentur Wien

Personalagentur in Wien am Puls der Zeit

Denken Sie daran: Let it be. Denn nur wer Veränderungen zulässt, wird langfristig erfolgreich sein. Die Kunst ist nicht, sich auf alten Lorbeeren auszuruhen, sondern vielmehr, sich zur richtigen Zeit auch Neuem zu öffnen, ohne Bewährtes dabei aufzugeben. Als führende Personalagentur für Wien und Umgebung stellen wir Ihnen sehr gerne unser umfangreiches Fachwissen zur Verfügung. Lassen Sie sich von unserem kompetenten Team mit Fachexpertise, Einfühlungsvermögen und unter Einsatz modernster Medien schulen.

Beauftragen Sie noch heute Pavelka-Denk, Ihre Personalagentur in Wien, und gehen Sie neue Wege in der Personalsuche. Wir sind dabei gerne an Ihrer Seite.

Aktuelle Jobs

News


Developer’s Place to be – DevFest Vienna 2016!
Mehr als 250 Teilnehmer, 12 Speakers, Talks and Presentations sowie ein Hackathon erwartet euch am 05. und 06. November. Das DevFest Vienna findet heuer das 4. Mal. statt und ist ein “MUST” für alle Developer, Programmierer und IT-Interessierten. Artikel weiterlesen

Frauenpower! – am Business Riot Festival 2016
Pavelka-Denk ist Partner. Vom 20.- 22.10.2016 erwarten uns im “Donauhof Wien” Vorträge, Workshops und Career Talks von Frauen für Frauen rund um Karriere, Erwerbsbiografie und Autonomie. Artikel weiterlesen

“Welcher Personalberater für wen?”
Die Presse interviewt Hermann Pavelka-Denk, Geschäftsführer der Pavelka-Denk Personalberatung zum Thema “Welcher Personalberater für wen?” Artikel weiterlesen

Umfrage

Ihre Meinung zählt.

Gefällt Ihnen unsere neue Website?

Ergebnis ansehen

Loading ... Loading ...

Personalberater-Seitenblicke

Die treibende Kraft führt zu 3 Mal mehr Leistung
Immer mehr Firmen verpflichten sich zu Maßnahmen der Corporate Social Responsibility. Schließlich hatte der Management-Vordenker Peter Drucker bereits in den 70er Jahren die Wichtigkeit unternehmerischen sozialen Engagements zum Wohle der Gesellschaft hervorgehoben. Doch erst vor wenigen Jahren hat der Schweizer Forscher Stefan Raub die Auswirkung auf die Mitarbeitenden genauer unter die Lupe genommen. Zum Artikel