+43 1 956 76 87  | office@pavelka-denk.at

Erfahrungsbericht „Executive Search“ aus Kandidatinnensicht Silvia Bauernhofer

Erfahrungsbericht „Executive Search“ aus Kandidatinnensicht Silvia Bauernhofer

Erfahrungsbericht „Executive Search“ aus Kandidatinnensicht Silvia Bauernhofer

Wie haben Sie den Prozess in der Direktansprache von PAVELKA-DENK erlebt?

Der Anfangsprozess war von einer stufenweise Vorgehensweise geprägt. Ein erstes Email über Xing – ich stellte mir die Frage, ob ich interessiert bin – dann ein erstes Telefonat. Um welches Unternehmen es sich handelte, durfte ich noch nicht erfahren – äußerste Diskretion – aber eine Jobdescription habe ich erhalten und sendete meinen CV.

Auf jeder Stufe wurde abgeklärt, ob das Interesse besteht und das Matching zu meinem Profil passt. Im gesamten Prozess hat PAVELKA-DENK darauf geschaut, was ich jetzt beruflich mache, ob der Tätigkeitsbereich zu meinem passt und in welche Richtung es für mich gehen könnte. Es war ein feinfühliger Vorgang, den ich sehr schätzte.

Im Recruitingprozess habe ich eine offene und ehrliche Kommunikation mit PAVELKA-DENK erlebt. Ein transparenter Prozess obgleich immer die eforderliche Diskretion bewahrt wurde.

Wie haben Sie den Selektionsprozess empfunden?

Anfangs war ich sehr entspannt – wollte einmal sehen, was PAVELKA-DENK zu bieten hat. Nach dem ersten persönlichen Gespräch habe ich erfahren um welches Unternehmen es sich handelte. Das Interesse und die Neugierde wurde immer größer. Die Entspannung wurde nun von der Aufregung abgelöst.

Spannend war im nächsten Schritt, den zukünftigen Arbeitgeber persönlich kennenzulernen – zu sehen, wer die Personen sind und mit wem man es in Zukunft zu tun haben würde.

PAVELKA-DENK wählte im Selektionsprozess mit dem Kunden ein Rollenspiel aus. Das war für mich neu und herausfordernd. Es hat aber geholfen, besser die Situation zu erleben, worum es in dem Job geht und welche Tätigkeiten es werden. Durch die Feedbackgespräche haben sich auch detailliertere Fragestellungen auf beiden Seiten – bei mir und dem zukünftigen Arbeitgeber – ergeben, die in einem klassischen Interview so nicht aufgekommen wären. Der Selektionsprozess war emotional fordernd, wurde aber laufend unterstützt. Das habe ich sehr gut gefunden.

Sie sind bereits mehrere Monate erfolgreich in Ihrer neuen Position tätig – wie geht es Ihnen jetzt in dem neuen Job?

Im neuen Job kannte ich bereits einiges. Ich habe gefunden, was ich erwartet habe und fühle mich wohl. Der Arbeitsaufwand ist gerade richtig und die Arbeit macht Spaß. Der Job entspricht der ursprünglichen Jobdescription.

Silvia Bauernhofer, Key Account Managerin

0 Kommentare

Eine Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

zwölf − fünf =